Die britische Band The Psychedelic Furs
Foto: Oktober Promotion GbR/dpa

Berlin - Irgendwie naheliegend, dass die Psychedelic Furs zuletzt 2017 durch den Soundtrack zur TV-Serie „Stranger Things“ wieder etwas deutlicher in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurden. Es geht darin um eine Parallelwelt in einer der diversen Dimensionen, die es den Anhängern der physikalischen Stringtheorie zufolge gibt. Der Serien-Hit spielt wie auch die Psychedelic Furs und der in „Stranger Things“ benutzte Titel in den 80er-Jahren, aber derart idealtypisch, als seien sich die Bilder des Pastiches bewusst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.