Es ist das meistgespielte Lied auf Beerdigungen“, ruft Campino zur zweiten Zugabe der Toten Hosen ins Volk. „Und das meistgespielte Lied auf Hochzeiten. Und wenn Fußballer mal so richtig feiern wollen, dann singen sie es auch. Keine Ahnung wieso, das haben wir ja nicht geplant.“ Mit schwerem Rhythmus schwellen die Gitarren an, die Drums wuchten sich hoch zu „Tage wie diese“ und der sehr wohlbehalten in den 50ern angekommene Sänger im luftigen Tanktop röhrt emotional in die Halle hinein.

Vielleicht wünscht sich der eine oder andere ja, dies sei seine Hochzeit, oder gar Beerdigung, oder dass die Hertha gewonnen hätte; jedenfalls schmachten alle acht-, neuntausend Leute mit, die am Freitag zum ersten von zwei ausverkauften Konzerten in die Schmeling-Halle gekommen sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.