Donald Trump stehen neue Enthüllungen ins Haus. Diesmal plaudert seine Verwandtschaft.
Foto: AP/Alex Brandon

Robert Trump (74) steuert auf einen größeren Familienstreit zu. Der jüngere Bruder des US-Präsidenten will die Veröffentlichung eines offenbar wenig schmeichelhaften Buches über die Präsidentenfamilie verhindern – das Buch hat Mary Trump geschrieben, eine Nichte des Präsidenten. So berichtet es die New York Times, ein entsprechender Antrag auf Unterlassung sei bei einem Gericht im New Yorker Stadtteil Queens eingegangen. Darin soll er Mary vorwerfen, eine Stillschweigevereinbarung über das Erbe von Fred Trump – ihres Großvaters und des Vaters von Donald Trump – zu brechen. Klingt nach einem juristischen Winkelzug, mal sehen, was daraus wird.

Im Vorfeld muss in jedem Fall schon einmal Stimmung gemacht werden gegen die abtrünnige Nichte: „Ihr Versuch, unsere Familienbeziehungen nach all diesen Jahren zu ihrem finanziellen Vorteil aufzubauschen und in ein schlechtes Licht zu rücken, ist sowohl eine Farce als auch eine Ungerechtigkeit mit Blick auf das Gedenken an unsere geliebten Eltern“, wird Robert Trump zitiert. „Ich und der Rest meiner ganzen Familie sind so stolz auf meinen wunderbaren Bruder, den Präsidenten, und empfinden Marys Vorgehen als wahre Schande.“ Farce, Ungerechtigkeit, Schande – Reiz- und Schlüsselwörter in einem heraufziehenden Familienzwist vor den US-Wahlen im November.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.