Schon Mitte der 1990er-Jahre stellten die ersten Bibliotheken in Deutschland ihre Kataloge online. Aber mehr Internetnutzung war für die Nutzer oft nicht möglich. Stadtpolitiker und auch so manche Bibliotheksleitung verdächtigten sie, „nur“ zu daddeln, fürchteten aber vor allem, haftbar zu sein für Straftaten wie Terrorismus und Kinderpornografie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.