Der 18-minütige TV-Sketch „Dinner for One“, inzwischen unverrückbarer Bestandteil vieler Silvesterpartys, wurde 1963 zum ersten Mal ausgestrahlt. Falls es jemanden geben sollte, der nicht weiß, wovon die Rede ist: Der Komiker Freddie Frinton spielt den Butler von Miss Sophie (May Warden), die ihren 90. Geburtstag im Kreise hochansehnlicher Freunde begeht. Da selbige bereits das Zeitliche gesegnet haben, ist es am Butler, die Trinksprüche in Vertretung zu absolvieren und Glas für Glas zu leeren. Mit entsprechenden Beeinträchtigungen beim Servieren. Mary Warden ist 1978, Freddie Frinton bereits 1968 gestorben. Wir sprachen mit dem Sohn Steve Frinton.

Mr. Frinton, darf ich Sie zunächst fragen: Wie geht es dem Tiger?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.