Vom 18. Juni bis 25. September 2022 ist wieder Documenta! Es wird die nunmehr 15. Weltausstellung der Gegenwartskunst in der hessischen Stadt am Fuße des bronzenen Herkules sein. Doch der Corona-Lockdown liegt wie Mehltau über dem Projekt.

Von der Wilhelmshöhe hinab bis zum Friedrichsplatz und der Karlsaue scheint alles im Tiefschlaf zu liegen. Lediglich das „visuelle Erscheinungsbild“ dieser 15. Ausgabe zeigt bunte Logos und Schrift. Es dominiert die Fassade des „Ruru-Hauses“, einst Einkaufstempel der 200.000-Einwohner-Stadt, nun Leitzentrum der Schau.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.