Zu den Vorurteilen über das Christentum gehört die Behauptung, die Bibel rechtfertige die Grausamkeit gegen Tiere durch den Herrschaftsanspruch des Menschen über die Erde. Das ist falsch. Vielmehr rückt die Bibel Mensch und Tier nah zueinander: „Denn es gehet dem Menschen wie dem Vieh“, steht im Alten Testament. Und im Neuen, dass „alle Kreatur sich ängstet und mit uns nach Erlösung sehnt“. Aus der Nähe von Mensch und Tier bezieht ein ungewöhnlicher Film seinen Titel. Er heißt „Unter Menschen“ und handelt von Schimpansen. Dieser Dokumentarfilm fängt die Angst der Kreatur und ihre Erlösungssehnsucht mit Bildern ein, die man so schnell nicht vergisst.

Die Schimpansen, um die es hier geht, dienten knapp zwei Jahrzehnte in Laboren des österreichischen Pharmakonzerns Immuno zu Tierversuchen. Teilweise wurden sie unter Umgehung des Artenschutzabkommens aus Sierra Leone eingeführt. Was noch schlimmer ist: Man hielt diese Affen in Käfigen von neunzig mal neunzig Zentimetern Grundfläche in Einzelhaft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.