Bücher liegen am Stand eines Buchverlages (Symbolfoto)
Foto: dpa/Jens Kalaene

Berlin - Der Roman „Herr der Fliegen“ erzählt eine deprimierende Geschichte: Unbeaufsichtigte Jugendliche verwandeln sich in kurzer Zeit in rücksichtslose, ja mordende Fieslinge. Teenager lesen das bis heute im Unterricht und lernen daraus, wie sie „wirklich“ sind: böse. Aus einem Roman wohlgemerkt, keinem Tatsachenbericht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.