Berlin - Der Duft gilt als Inbegriff eines Parfüm-Klassikers – er ist edel, verrucht, zeitlos, gleichermaßen elegant und feminin. Dabei hatte Coco Chanel in ihren Anfangszeiten als Modeschöpferin Parfüms noch strikt abgelehnt. „Frauen parfümieren sich nur, wenn sie schlechte Gerüche zu verbergen haben“, sagte sie einmal. Doch diese Einstellung änderte sich bald. Coco hielt es nun mit dem französischen Dichter Paul Valéry: „Jemand ohne Parfüm hat keine Zukunft.“ Zunächst konzentrierte sie sich aber auf ihre Modeentwürfe.

Die „Nase aller Nasen“ sollte den neuen Duft kreieren

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.