Gran Canaria - Was macht ein Berliner in der Pandemie auf Gran Canaria? Ich musste die ersten 15 Tage in einem Hostel in dem Stadteil Las Canteras der Hauptstadt Las Palmas verbringen, weil man erst danach ohne einen weiteren Corona-Test das Quartier wechseln darf.

Am meisten hat mich wieder beeindruckt, wie hässlich 99 Prozent der Häuser hier sind, als wäre es der Ehrgeiz der Architekten gewesen, eine ganze Stadt im Stil des Brutalismus zu errichten.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.