Mit Stella Sommer ins neue Jahr.
Foto: Rolans Owsnitzki

Berlin - Traditionellerweise herrscht in der ersten Kalenderwoche Konzertruhe. Das heißt, im Festsaal und in der Volksbühne gibt es Neujahrsveranstaltungen, wobei im ersteren der sehr unterhaltsame Carsten „Erobique“ Meyer längst ausverkauft ist. Anders am Rosa-Luxemburg-Platz, wo die dunkel-dramatischen Jungstötter um Fabian Altstötter im Doppel mit der famosen Stella Sommer auftreten werden. Jungstötter kann man sich im schweren Balladenfach von Leuten wie Nick Cave oder Scott Walker vorstellen. Allerdings fand ich ihr Debütalbum aus dem letzten Jahr – stimmig gotisch produziert von Nerven-Mastermind Max Rieger – ein bisschen zu sehr auf die Erfüllung von Genreregeln bedacht und nicht so unter die Haut gehend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.