War zuständig für die Welt und die Dinge: Peter Kurzeck
Isolde Ohlbaum/laif

- In ihrem jüngst erschienenen Buch „Im Mangoschatten. Von der Vergänglichkeit“ erinnert sich die Autorin Bianca Döring an Peter Kurzeck, dessen Lebensgefährtin sie war, und sein verschmitztes Lächeln, als er ihr, kurz vor seinem Tod im November 2013 versichert: „Ich sterb nämlich nicht. Nämlich nie. Wirklich. Bin doch zuständig für die Welt, wie kann ich da sterben.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.