Berlin - Mit dieser Kränkung müssen Theaterleiter wohl klarkommen: Wenn Stadttheater jenseits der Metropolen gut funktionieren, wenn sie spielen und besucht werden, wenn sie ihren kulturellen Beitrag zur Stärkung der bürgerlichen Gesellschaft und zur Demokratie leisten, wenn sie in strukturschwachen Gegenden dem zunehmenden Einfluss aus der rechtsradikalen Ecke Paroli bieten und zum Ort der Solidarität werden – wenn die Stadttheater also alles leisten, wofür sie zum Weltkulturerbe erhoben wurden, interessiert sich außerhalb der Region keiner für sie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.