In der Affäre um den mittlerweile vom NDR zurückgezogenen Start von Xavier Naidoo beim Eurovision Song Contest in Stockholm haben sich nun auch Schauspieler Til Schweiger und Comedian Michael Mittermeier zu Wort gemeldet. Letzterer veröffentlichte via Facebook einen Post, in dem er sich über die „Hetze“, mit der „Xavier durch die Presse getrieben wird“ beschwert. „Was Ihr da draußen meinem Freund und Herzensbruder Xavier antut, das tut Ihr auch mir an!“, so der 49-Jährige.

Til Schweiger teilte den Facebook-Post auf seiner Seite mit den Worten „Lieber Michael, deinem Text kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen“.

Der Schauspieler schlug sich ebenso auf die Seite Naidoos, der nicht zu den „Nazis und Schwulenhassern in diesem Land“ gehöre. Seinen Post schloss er mit den Worten „Gute Nacht Deutschland!!!!“ ab.

Nach der Entscheidung des NDR, die Nominierung Xavier Naidoos zurückzuziehen, meldete sich Mittermeier erneut zu Wort und konnte sich einen Seitenhieb auf die NDR-Veranwortlichen nicht verkneifen. „Ich würd ja sagen, all die gesamtteilnehmerischen grottenschlechten bis mittelmäßigen Musikbeiträge in den letzten Jahren haben dem ESC mehr geschadet. Mal schauen welches singende Falschgeld nun für uns Deutsche antreten wird. Aber ich bitte dann schon drum, dass der oder diejenige Kandidat dann vorher von der NSA dem CIA und der CSU aufs genaueste überprüft wird.“

(nal)