Die Schriftstellerin Elke Erb.
Die Schriftstellerin Elke Erb.
Foto: Kulturamt Stadt Fellbach/Gerald Zoerner

Der mit 50.000 Euro dotierte Georg-Büchner-Preis gilt als die wichtigste Literaturauszeichnung in Deutschland. In diesem Jahr geht er an Elke Erb, wie die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag bekannt gab. Sie ehrt eine Schriftstellerin, deren Werk über die Jahrzehnte hinweg leuchtet. Sie würdigt mit dem Preis laut Jurybegründung, wie es ihr gelingt, „die Freiheit und Wendigkeit der Gedanken in der Sprache zu verwirklichen, indem sie sie herausfordert, auslockert, präzisiert, ja korrigiert“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.