Berlin - Die Nachrichten, die in den vergangenen Tagen über Elton John zu hören waren, klangen nicht gut. Im April erkrankte der 70-jährige Musiker auf seiner Südamerika-Tournee an einer seltenen und potenziell tödlichen Krankheit. Ärzte behandelten ihn zwei Tage lang auf einer Intensivstation. Der Mann trägt einen Herzschrittmacher. Zwei Konzerte fielen aus.

Vor ein paar Tagen verurteilte ein Londoner Gericht einen 19-jährigen lslamisten, weil er vor einem Jahr einen Massenmord auf einem Konzert im Londoner Hyde-Park geplant hatte. Elton John hatte dort vor 50.000 Zuschauern gespielt. Es war der 11. September 2016, 15. Jahrestag der islamistischen Terroranschläge in den USA. Der junge Mann wollte mit einem Maschinengewehr und einer selbst gebauten Nagelbombe die Elton-John-Fans in London töten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.