Marina Palli und Agathe Bosch in Cristi Pulus Fim „Malmkrog“.
Foto: Mandragora

Berlin - Nach der Ernennung von Carlo Chatrian als künstlerischem Leiter der Berlinale hofften viele auf ein deutlicher konturiertes Festival-Profil. Die ersten Entscheidungen von ihm und der Geschäftsführerin Mariette Rissenbeek machten auch Mut: Das Berlinale-Programm ist geschrumpft, einige Kosslick’sche Erfindungen gestrichen. Dafür ergänzte Chatrian das Festival um die Reihe Encounters, einen neuen Wettbewerb mit eigener Jury.   

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.