Kaum eine Stadt der USA polarisiert wie Chicago. Fans der „Windy City“ schwärmen von morgendlichen Sonnenaufgängen, die sich hier in den Frühlingswochen zwischen die schachbretthaft angeordneten Wolkenkratzer legen, und die jeweils nur für ein paar Minuten am Tag bis tief in die Downtown zu erleben sind. Oder von der Architektur-Tradition eines Mies van der Rohe oder Louis Sullivan, die die Stadt bis ins Mark hinein prägen. Vielleicht auch von dieser eigentümlichen Chicagoer Pizza-Variante, die im Grunde wie ein Auflauf schmeckt. Und auch von der – dank Einwanderung aus Mexiko, Italien, Polen und auch Ukraine – die Stadt so sehr prägenden Vielsprachigkeit und Diversität.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.