Vor der Europawahl wurde ständig ein gefährliches Erstarken der Rechtspopulisten beschworen. Keine Angst: Ich halte Marine Le Pen oder Jörg Meuthen für nicht wählbar. Doch wundert mich, wie wenig vom Linkspopulismus die Rede ist und von der allgegenwärtigen Vermischung nationaler und sozialer Ideen. Ist denn die korrupte sozialdemokratische Regierung Rumäniens besser als die korrupte nationalistische Regierung Ungarns? Warum werden die rechten Regierungen in Ungarn oder Polen gewählt? Eben wegen ihres national-sozialen Egoismus.

Gehört die Italien zersetzende Fünf-Sterne-Bewegung in die rechte oder linke Ecke? Gelten die teils gewalttätigen, teils antisemitischen französischen Gelbwesten als links oder rechts? Es ist nicht lange her, da wollte Sahra Wagenknecht ein ähnliches Sammelbecken allgemeinen Forderns und Wütens in Deutschland etablieren. Mit einer gelben Weste angetan, posierte sie vor dem Kanzleramt. Sie blieb isoliert. Stell dir vor, Sahra ruft „Aufstehen zur Bewegung!“, und keiner geht hin. Manchmal werden Wünsche wahr.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.