Köln - Eine 17-Jährige aus Hannover wird am 14. Mai beim Eurovision Song Contest für Deutschland singen. Jamie-Lee Kriewitz setzte sich beim deutschen Vorentscheid in Köln mit ihrem Song „Ghost“ mit deutlichem Vorsprung (44,5 Prozent der Stimmen) durch. Mit dem Titel hatte sie vor drei Monaten bereits die Castingshow „Voice of Germany“ gewonnen. Platz zwei belegte Alex Diehl (33,9 Prozent), Dritter  wurde die Rockband Avantasia mit 21,6 Prozent der Stimmen.

Kriewitz wird ihrer Favoritenstellung gerecht

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.