Die Vorwürfe gegen die Staatliche Ballettschule Berlin haben sich aus Sicht der Experten erhärtet.
Bild: dpa

Berlin - In der Affäre um die Staatliche Ballettschule und Schule für Artistik (SBB) scheinen sich viele der Vorwürfe über Missstände an der Schule zu bestätigen. Die Kommission, die unter der Leitung von Klaus Brunswicker im Auftrag der Senatsschulverwaltung seit drei Monaten die Strukturen an der Staatlichen Ballettschule Berlin und Schule für Artistik  (SBB) untersucht, präsentiert am Montag gemeinsam mit Schulsenatorin Sandra Scheeres (SPD) einen Zwischenbericht. Dessen Inhalt ist zum Teil bereits an die Öffentlichkeit gelangt – zunächst hatte der Tagessspiegel darüber berichtet. Der Leiter der Kommission Klaus Brunswicker bestätigte gegenüber der Berliner Zeitung die Authentizität der Zitate.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.