Berlin - Als das siebenbürgische Ehepaar Tobias aus Brasov (Kronstadt) 1973 Nachwuchs bekam, waren es Zwillinge: Gert und Uwe. Wunderkinder, wie sich später herausstellen sollte. Synchronkünstler, sozusagen, denn ihre Kunst entsteht vierhändig. Die Familie verließ Rumänien 1985 und übersiedelte in die Bundesrepublik – wie seit den frühen Siebzigerjahren die allermeisten Siebenbürger, die unter dem Diktator Ceausescu unter ständigen Assimilierungsschikanen zu leiden hatten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.