Es wäre falsch, die zwölfjährige Josephine altklug zu nennen. Es hieße, sie zu unterschätzen. Die jüngste Enkeltochter des Mordopfers Aristide Leonides weiß über alles Bescheid, was im Haus vor sich geht. Sie verfügt über ein Wissen, das sich nur durch ausdauerndes Lauschen an Türen gewinnen lässt; auch ihr Fernglas setzt die Hobbydetektivin mit großem Spürsinn ein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.