Ein halbes Jahrhundert lang hat der Comic-Zeichner Charles M. Schulz zwischen 1950 und seinem Tod im Jahr 2000 seine riesige Fangemeinde mit einen Comic-Strip der „Peanuts“ beglückt. Die Serie um die Kinder eines ländlichen Kleinstadtvororts hat ihn zu einem reichen Mann gemacht und spielt seinen Erben bis heute hübsche Erträge ein. Dabei hat es ein paar Jahre gebraucht, bis Schulz seinen Stil fand und das uns bekannte, feste Personal der „Peanuts“ etabliert war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.