Berlin - Wenn man die verschiedenen Grußadressen der Leitungsebene erst einmal durchgesessen hat, kann so eine Gala recht interessant werden. Jedenfalls war das am Samstagabend bei der Verleihung der 24. Europäischen Filmpreise im Berliner Tempodrom so.

Nachdem – in dieser Reihenfolge – Marion Döring (ausführende Gala-Produzentin), Bernd Neumann (deutscher Kulturstaatsminister), Wim Wenders (Präsident der Europäischen Filmakademie EFA) und Volker Schlöndorff (EFA-Chairman) ihre Reden gehalten hatten, durfte man anhand der Preisentscheidungen zu einer Art Realitätscheck der Verlautbarungen übergehen. Nicht, dass man dies vorgehabt hätte – es ergab sich vielmehr wie automatisch, da nun mal alles gesagt wurde und das auch noch von jedem.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.