Isabella (Shelley Conn) und Mimi (Celia Imrie) überlegen, wie sie ihrer Bäckerei Love Sarah mehr Leben einhauchen können.
Foto: Femme Films

Der Kinoherbst startet heute mit einer liebevoll inszenierten britischen Tragikomödie der deutschen Regisseurin Eliza Schroeder: „Love Sarah – Liebe ist die wichtigste Zutat“, die im Herzen von London spielt. Sie erzählt dabei die Geschichte dreier grundverschiedener Frauen, die auf holprige Weise zueinander finden. Gleich zu Beginn stirbt Sarah bei einem tragischen Fahrradunfall – kurz bevor sie und ihre beste Freundin Isabella (Shelley Conn) sich den Traum der eigenen Bäckerei erfüllen konnten. Sarahs 19-jährige Tochter Clarissa (Shannon Tarbet), eigentlich eine aufstrebende Tänzerin, schlägt vor, Sarahs schräge Mutter Mimi (dargestellt von der britischen Schauspielveteranin Celia Imrie) dazuzuholen, um die Bäckerei in Erinnerung an Sarah doch noch eröffnen zu können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.