Eine Lichtung im Wald, ein paar Boxen, Girlanden und ein paar Dutzend Bekannte: Berlin feiert gern so. Spontane Partys, draußen und ohne große Infrastruktur, bescherten der Stadt einst ihren Ruf als Metropole mit Raum für Ausgefallenes.

Doch immer wieder kommt es zu Nutzungskonflikten. Der Lärm stört Anwohner oder Parkbesucher, am Ende bleibt Müll zurück. Partyveranstalter wiederum klagen, keine freien Flächen mehr für ihre Events zu finden. Ein neues Projekt der Clubcommission soll nun beiden Seiten helfen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.