Peter Green war Gitarist bei Fleetwood Mac.
Foto: AP/Mark Lennihan

LondonSeine Geschichte ist wie eine Blaupause der weißen Popmusik der 60er- und 70er-Jahre, die aus dem Blues hervorging und dann in psychedelische Turbulenzen geriet. Der 1946 in Bethnal Green, England geborene Musiker Peter Allen Greenbaum gelangte Mitte der 60er-Jahre in das Umfeld von John Mayalls Bluesbreakers, die für viele spätere Weltstars zu einer Art Ausbildungsstation wurden. Als Eric Clapton die Band vorübergehend verließ, nutzte Green seine Chance als Ersatzgitarrist, und so kam es zu der folgenschweren Begegnung zwischen dem Schlagzeuger Mick Fleetwood und dem Bassisten John McVie, der Kern der anfangs noch stark vom Blues beeinflussten Band Fleetwood Mac.

Zunächst war Peter Green dort die treibende Kraft, und in seinem elegischen Instrumentalstück „Albatross“ aus dem Jahr 1968, deutete sich bereits der Weg in eine psychedelische Richtung an, die aber noch deutlich durch den Blues der John-Mayall-Schule geerdet war. Der minutenlange Sprechgesang „Oh Well“ wurde zu einem Chart-Hit und war ein Beleg für Peter Greens Drang, Genregrenzen zu überschreiten. Seine bekannteste Komposition „Black Magic Woman“ wurde jedoch vor allem durch die Version von Carlos Santana und dessen markantem Gitarrenspiel zu einem Rock-Klassiker.

Mit dem Erfolg aber kamen die Zweifel. Peter Green geriet in Kontakt mit LSD, wurde religiös und probierte sich in spirituellen Lebensformen aus, von denen die langen Gewänder, in denen er auftrat, noch die harmloseste Ausdrucksform war. Zu seiner Lebensgeschichte gehört auch eine Begegnung mit den Münchner Kommunarden Rainer Langhans und Uschi Obermaier nach einem Fleetwood-Mac-Konzert im Jahre 1970. Laut eigener Auskunft sei er dabei auf einen Trip gegangen, von dem er niemals zurückgekehrt sei. Das machte das stetige Musikmachen nahezu unmöglich, Green stieg bei Fleetwood Mac aus, landete aber 1979 mit dem Soloalbum „In The Skies“ einen riesigen Erfolg, an den er dann jedoch kaum mehr anzuknüpfen vermochte.

Am Sonnabend ist Peter Green im Alter von 73 Jahren gestorben. Fleetwood Mac füllen mit ihrem sanften, von vielen Stilen inspirierten Sound noch immer Stadien, echte Fans erkennen aber nur die gemeinsame Zeit mit dem einzigartigen Gitarristen Peter Green an.