Berlin - Entkolonialisiert die Sprache, die Plätze, die Kultur – das ganze Verhalten! So lautet die Forderung auch in Deutschland. Doch in der Debatte überwiegt eurozentristisch-postkoloniale Nabelschau. Die afrikanische Perspektive spielt nur selten eine Rolle. Dr. Lina Zedriga Waru, 60, eine in antikolonialen Kämpfen erfahrene afrikanische Politikerin, hat auf Fragen zu Rassismus, Identität, Diskriminierung und Gerechtigkeit überraschende Antworten. 


Frau Dr. Lina Zedriga, Sie tragen ein Kleid mit afrikanischer Stickerei. Darf ich, eine weiße Europäerin, das auch tragen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.