Berlin - Sozialer Aufstieg ist für Menschen in Deutschland kaum möglich, statistisch gesehen dauert es in Deutschland sechs Generationen, um sich „hochzuarbeiten“. Klassismus wird als Diskriminierungsform dennoch unterschätzt. Auch, weil die Mittelklasse künstlich aufgebläht wird. Ein Gespräch mit Francis Seeck. An der Humboldt-Universität forscht Seeck zu den Auswirkungen der Klassengesellschaft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.