Berlin - Warum in Deutschland der öffentlich-rechtliche Rundfunk besteht, hat das Bundesverfassungsgericht vor 55 Jahren folgendermaßen begründet: Der Rundfunk sei mehr als nur „Medium“ der öffentlichen Meinungsbildung, er sei ein eminenter „Faktor“ der öffentlichen Meinungsbildung. Diese Mitwirkung an der öffentlichen Meinungsbildung beschränke sich keineswegs auf Nachrichtensendungen, politische Kommentare oder Sendereihen über politische Probleme; Meinungsbildung geschehe ebenso in Hörspielen oder Kabarettprogrammen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.