Berlin - Sie ist die Künstlerin der Stunde: Die afrikanische Wahlberlinerin Sandra Mujinga gewann in der Nacht zum Freitag unter dem Jubel ihrer Fans im Museum Hamburger Bahnhof den Preis der Nationalgalerie für junge Kunst. Nach stundenlanger Sitzung entschied die Jury sich für die 1989 in Goma, Demokratische Republik Kongo, geborene Künstlerin, die an der schwedischen Malmö Art Academy und an der Kunstakademie Wien studiert hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.