Warum macht sich ein amerikanischer Kunsthistoriker, obendrein ein Mittelalterspezialist, Sorgen wegen der Schließungspläne der Berliner Gemäldegalerie Alter Meister am Kulturforum? Kurz: Die Werke der Gemäldegalerie sind ein internationaler Schatz. Sie befinden sich in Berlin, aber sie gehören der gesamten Menschheit. Deshalb wurde die Petition change.org/altemeiste verfasst und bis jetzt von fast 10.000 Kunstfreunden aus aller Welt unterschrieben.

Die Sammlung in Berlin ist nahezu ohne Vergleich. Nur in London und Paris, vielleicht auch St. Petersburg und Madrid, erwartet den Besucher, ob Fachmann oder nicht, eine vergleichbare enzyklopädische Dichte der gesamten Entwicklung der europäische Malerei von 1300 bis 1800. Die Qualität der Sammlung ist atemberaubend. Hier überhaupt von Highlights zu sprechen, ist eine Ungerechtigkeit gegenüber dem Rest. Berlins zweite Wahl würde in den meisten anderen Museen Glanzlichter abgeben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.