Berlin - Heftiger denn je wird gerade über geschlechtergerechte Sprache gestritten. Ideologisches mischt sich mit Inhaltlichem. Auch im Berliner Verlag diskutieren wir das Thema mit viel Herzblut. Unser Wunsch ist es, eine möglichst konsensuelle und praktikable Regelung für unser Haus zu finden. Hier Statements von Redakteurinnen und Redakteuren, sie bilden den aktuellen Stand unserer Diskussion ab. Die Beiträge, in denen gegen die  Verwendung von geschlechtergerechter Sprache in unseren Medien argumentiert wird, sind mit einem - markiert, Pro-Positionen mit einem +. Und es gibt auch noch ganz andere Vorschläge.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.