BerlinIhre Messerattacke auf Michael Douglas hat Kinogeschichte geschrieben. Mehr als 30 Jahre nach „Eine verhängnisvolle Affäre“ wird Glenn Close noch immer stark mit dieser Rolle in Verbindung gebracht – bei den besten Psychopathen-Darstellern landet sie auf dem siebten Platz. Bis heute ist die vielfach Oscar-nominierte 73-Jährige eine vielbeschäftigte Schauspielerin. Ab dieser Woche kann man sie im Netflix-Drama „Hillbilly Elegy“ sehen (Start: 24. 11.) – als schräge, resolute Oma, die ihren Enkel vor seiner drogensüchtigen Mutter schützen muss. Wir treffen Glenn Close per Zoom bei sich zu Hause an der US-Ostküste. 

Berliner Zeitung: Miss Close, was ist für Sie „eine erfolgreiche Karriere“?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.