Berlin - Knappe 20 Grad Lufttemperatur draußen und noch der Februar auf dem Kalender. Da darf das Gorki Theater seinen 5. Herbstsalon auch schon mal ins Frühjahr verlegen und aus dem dreiwöchigen Diskurs- und Ausstellungsfestival eine ganze Jahresreihe ziehen. Eigentlich hätte die heute beginnen sollen, doch nun ist aus bekannten Corona-Gründen erst einmal nur die Ankündigung geblieben, aber auch die hat es in sich.

Denn mit der Ausstellung „Stronger Still“ wird das Gorki zusammen mit dem seit 2016 im Berliner Exil lebenden Journalisten Can Dündar die verheerende Situation unabhängiger Journalisten und Künstler in der Türkei in den Fokus nehmen. Kein Lockdown hat zudem die tatkräftige Intendantin Shermin Langhoff davon abgehalten, einen Teil der Ausstellung schon jetzt in den Gorki-Garten und ins Studio bauen zu lassen und der Presse vorzuführen, was mit den ersten Strahlen der erwartbaren Lockerungen das Publikum leibhaftig wird sehen können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.