Los Angeles - Überschattet vom Tod der Pop-Diva Whitney Houston sind in Los Angeles die Grammy-Musikpreise verliehen worden. Mit einem Gebet und der Darbietung des Houston-Hits „I will always love you“ verneigte sich die Musikwelt bei der Gala am Sonntagabend (Ortszeit) vor der verstorbenen Sängerin. Große Gewinnerin der Grammys war die Britin Adele mit sechs Trophäen, darunter die Auszeichnungen für die beste Single und das bestes Album.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.