Hamburg - Der Kinderbuchautor Andreas Steinhöfel (60, „Rico, Oskar und die Tieferschatten“) hat zusammen mit der Berliner Illustratorin Melanie Garanin eine Graphic Novel geschrieben. „Völlig meschugge?!“ sei im Hamburger Carlsen Verlag erschienen und beschäftige sich zeitgeistig und engagiert, aber ohne erhobenen Zeigefinger mit den Themen Mobbing und Antisemitismus an der Schule, teilte der Verlag mit. Das ZDF hat aus dem gleichnamigen Drehbuch eine sechsteilige TV-Serie für den Kinderkanal (KiKa) gemacht, die kürzlich ausgestrahlt wurde und in der Mediathek zu sehen ist.

„Völlig meschugge?!“ erzählt von den drei Freunden Benny, Hamid und Charlie. Benny ist ein selbstbewusster, einfühlsamer Junge, der sich nichts gefallen lässt, Hamid ein angehender Comiczeichner, der seinen Alltag, aber auch die Fluchterfahrungen seiner Familie aus Syrien 2015 in Mangazeichnungen verarbeitet, und Charlie, die Erzählstimme des Comics, ist die „Greta Thunberg“ der Schule, stets mit Flyern für die nächste Klima- und Tierschutzdemo in der Hand unterwegs.

Als Benny von seinem Opa eine Kette mit einem Davidstern erbt, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Mit dem Davidstern um den Hals wird Benny immer mehr zum Opfer von Hänseleien, Mobbing und schließlich auch Gewalt an der Schule.