London - Als stolzer Aragorn aus „Der Herr der Ringe“ lieben ihnen Millionen, aber auf Heldenrollen wollte sich Viggo Mortensen nach dem ruhmreichen Erfolg dennoch nicht festlegen lassen. Im Gegenteil: Der New Yorker mit dänischer Abstammung spielte anschließend Gangster („Tödliche versprechen – Eastern Promises“), Mörder („Die zwei Gesichter des Januars“) und Sigmund Freud („Eine dunkle Begierde“) als streitbaren Zeitgenossen. Nicht gerade sympathisch wird Mortensen auch in seinem neuen Film „Green Book“ eingeführt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.