Das Juwelenzimmer im Historischen Grünen Gewölbe im Dresdner Schloss der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD).
Foto:  dpa/ Sebastian Kahnert

Dresden - An sich gelten fest im Mauerwerk verankerte schmiedeeiserne Gitter immer noch als eine der besten Sicherungen gegen Diebstahl. Zumal, wenn sie verbunden werden mit modernen elektronischen Sicherheitseinrichtungen aller Art. Doch dem Dresdner Gewölbe hat das am Montagmorgen nicht geholfen: Nicht zum ersten Mal, aber doch in bisher unbekannt spektakulärer Art und Weise brachen Diebe in die Kammern ein, überwanden – möglicherweise mit Hilfe eines gezielt gelegten Brandes in einer Stromverteilerzentrale – alle Sicherungseinrichtungen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.