Museen brauchen sicher gute Sicherungseinrichtungen. Keine Frage. Und dass die Diebe aus Dresden und Berlin nach einem Jahr möglicherweise gefasst wurden, zeigt, dass die Behauptung vom schwachen Staat ziemlicher Unsinn ist. Doch absolute Sicherheit wird es in einer offenen, demokratischen Gesellschaft nie geben, und es werden auch nie alle Diebe gefasst werden können, schon gar nicht im Vorhinein, sodass die Beschädigung oder Zerstörung von Kulturgut verhindert werden kann. Denn gerade Gold, Silber und Juwelen sind auch deswegen so gefragt, weil sie bis in die allerjüngste Zeit hinein als Materialien galten, deren Herkunft kaum nachzuvollziehen war. Umgeschmolzen oder umgeschliffen waren sie wieder frei verkaufbar. Ein Historiker-Bonmot sagt, dass in heutigen Eheringen das Gold der Kelten und Azteken blitze.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.