Dieter Hallervorden macht mit seinem Alterswerk ernst. Was klingt wie ein früher „Nonstop Nonsens“-Witz – „ich habe da in einem Spielfilm in Aserbaidschan mitgespielt, palim palim“ –, ist die Hauptrolle in einem Vergeltungsdrama und hatte in dieser Woche in Baku Premiere. Ob „Quisas almadan ölme“ (sinngemäß: „Sterben in Versöhnung“) auch nach Deutschland kommen wird, ist ungewiss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.