Auf den Eisernen projiziert: Hamlet (Svenja Liesau, M.) mit Ophelia (Kenda Hmeidan, l.) und Gertrud (Catherine Stoyan)
Foto:  Maifoto/Ute Langkafel

Berlin - „Na jut, ick mach’s“, will Svenja Liesau geantwortet haben, als Christian Weise sie gefragt habe, ob sie die Titelrolle in seiner  „Hamlet“-Inszenierung spielen wolle. Der Regisseur habe so verzweifelt geklungen, dass sie es nicht abschlagen konnte. Erst später habe sie mitbekommen, dass es sich um das längste Stück von Shakespeare handelt und dass ungefähr die Hälfte des Textes von Hamlet gesprochen wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.