Handball-WM: Übertragung im Netz gefährdet

Die Live-Übertragung der Spiele der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft ist   noch nicht sicher. Zwar hatte der Deutsche Handball-Bund (DHB) vor  einigen Tagen mitgeteilt, dass sein Hauptsponsor, die Deutsche Kreditbank (DKB), die  Spiele  auf der Homepage des Unternehmens live im Internet zeigen will, es steht aber noch nicht fest, ob das rechtlich auch erlaubt ist. „Die Medienanstalten haben  begonnen, den Fall zu prüfen“, sagte Pressesprecherin Anneke Plaß von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg,  gestern der Berliner Zeitung.

Die Fragen, die zu klären sind: In welchem Umfang und wie soll über die deutschen Spiele berichtet werden? Ein schlichter Live-Stream ohne jede redaktionelle Bearbeitung wäre wohl kein Problem. Sollte die DKB auf ihrer Homepage aber einen Live-Kommentar und vielleicht auch Interviews vor und nach den Spielen anbieten wollen, so wäre das ein kuratierter Inhalt, für den wohl eine Rundfunk-Lizenz erforderlich wäre.

Nach Angaben des Online-Medienmagazins DWDL.de  will die Bank  auf eine umfangreiche Rahmenberichterstattung im Netz inzwischen   verzichten. Stattdessen soll die Übertragung erst mit  dem Einlaufen der Mannschaften beginnen. Kommentatoren soll es geben, ein Studio oder  ein Team vor Ort nach Angaben des Magazins allerdings nicht. Weitere Spiele sollen dann mit englischem Originalkommentar abrufbar sein, hieß es. Das Unternehmen wollte sich am Abend nicht zu der Frage äußern, ob es aus seiner Sicht rechtliche Schwierigkeiten bei den Übertragungen erwartet.

Die Fernsehsender in Deutschland hatten sich mit  dem Rechteinhaber nicht über eine Ausstrahlung der WM-Spiele  einigen können. So war die Idee mit der Übertragung im Netz entstanden.

Die Landes-Medienanstalten haben  die Aufgabe, die Einhaltung der Medien-Richtlinien zu prüfen und Lizenzen zu vergeben. Sind die Inhalte von der Werbung getrennt, wird der Jugendschutz eingehalten – das sind ständige Themen. Bei der Frage nach den Lizenzen werden die Prüfer aktiv, wenn jemand Live-Berichterstattung mit einem festen Sendeplan plant, also zeitlich geordnet berichten will. Im Fall der Handball-WM gibt es einen Spielplan und damit feste Sendezeiten für die nächsten Wochen. Weil DKB eine Live-Berichterstattung angekündigt hatte,  haben  die  Medienanstalten ihre Arbeit aufgenommen.