Manchmal enden Schönheitsoperationen tödlich. „Hart aber fair“ am Montagabend ist fast zu Ende, als Moderator Frank Plasberg die jüngsten Todesfälle nach zwei Po-OPs in Düsseldorf anspricht. Operiert hatte die Frauen ein Arzt für innere Medizin. Das ist in Deutschland möglich, denn Schönheitschirurgie ist anders als in anderen Ländern kein geschützter Begriff. Kieferchirurgen dürfen Brustvergrößerungen vornehmen – oder etwa auch Karl Lauterbach. Macht er aber nicht. Der Mediziner und Bewerber um den SPD-Parteivorsitz ist einer von Plasbergs Gästen und hält diese Gesetzeslage für „einen Witz“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.