Heimatfilm-Legende: Eva Probst mit 88 Jahren gestorben

In den 50er Jahren war Eva Probst ein Heimatfilm-Star („Ich hab' mein Herz in Heidelberg verloren“), in den 90ern begeisterte sie Fans der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ in der Rolle der Jessica Naumann.

Jetzt trauern Familie und Freunde der Schauspielerin. Eva Probst ist im Alter von 88 Jahren in einem Berliner Seniorenheim gestorben. Das bestätigte ihre Tochter gegenüber der „Bild“. „Am Ende war sie lebensmüde, wollte nicht mehr“, erklärte Eva Maria der Zeitung.

Der einstige Schauspiel-Star („Die Försterbuben“) sei bereits eingeäschert worden, sagte ihre Tochter. Ihre Beerdigung soll allerdings erst im Frühjahr stattfinden und ein „freudiges Lebensfest" werden.

Eva Probst feierte ihren Durchbruch mit 22 Jahren

Mit zahlreichen bundesdeutschen Heimatfilmen hatte Eva Probst ein Millionenpublikum begeistert. Mit der Romanze "Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren" gelang der damals 22-jährigen Schauspielerin der Durchbruch.

Es folgten mehrere TV-Produktionen und Kinofilme. Probst spielte auch in Klassikern wie dem Märchen „Das kalte Herz” (1950), war 1994 auch in „Hallo, Onkel Doc!” zu sehen.

(sp)