Berlin - Nach ersten Konzerten der Stadiontour steht die Berliner Band Rammstein am Samstag (19.30 Uhr) vor einem Heimspiel im Olympiastadion der Hauptstadt. Mit ihrer von Feuer, Böllern und Lichteffekten geprägten Show bespielen Sänger Till Lindemann (59), die Gitarristen Richard Kruspe (54) und Paul Landers (57), Bassist Oliver Riedel (51), Keyboarder Christian „Flake“ Lorenz (55) und Schlagzeuger Christoph Schneider (56) auch am Sonntag die Bühne in Berlin. Die sechs Musiker fanden 1994 zusammen und haben sich seitdem zur international erfolgreichsten deutschen Band entwickelt.

Nach zwei Konzerten in Leipzig im Mai sind in Deutschland noch Konzerte vorgesehen in Stuttgart (10./11. Juni), Hamburg (14./15.) und Düsseldorf (18./19.). Rammstein haben bei der zweimal coronabedingt verschobenen Tour 42 Konzerte in Europa und Nordamerika angesetzt. Beim ersten Teil besuchten 2019 mehr als eine Million Fans die 30 Shows, davon zehn Auftritte in Deutschland.

Im Gepäck ist das Ende April veröffentlichte Erfolgsalbum „Zeit“, das Rammstein umgehend auf Platz eins der Charts katapultierte. Einige der elf neuen Songs haben die Musiker in das Konzertprogramm integriert.