Selten bekommt der Poller so viel Aufmerksamkeit wie in diesen Tagen. Die Weihnachtsmärkte haben geöffnet, und seit dem 19. Dezember 2016 geht das nicht mehr ohne Hochsicherheitskonzept. Mit Sand gefüllte Gitterkäfige, Betonsperren, mobile Stahlpoller stehen aufgereiht am Rande des Breitscheidplatzes. Sie sollen die Menschen vor dem Terror schützen, sollen Sicherheit suggerieren, die es doch nie geben kann – und sind so immer auch Mahnmale, selbst wenn sie mit Tannengrün verziert werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.