Altkanzler Helmut Schmidt (93) hat die Beziehung zu seiner neuen Lebensgefährtin Ruth Loah als „eine selbstverständliche Entwicklung“ bezeichnet. „Wir waren aneinander gewöhnt seit Jahrzehnten“, sagte der SPD-Politiker bei der Aufzeichnung der ARD-Talksendung „Menschen bei Maischberger“ (Dienstag/22.45 Uhr). Auf die Frage der Fernsehmoderatorin Sandra Maischberger, ob er glücklich sei, antwortete der Altkanzler nur knapp: „Glück ist ein sehr relativer Begriff.“

Das große Interesse der Öffentlichkeit an seiner neuen Partnerin habe ihn nicht überrascht.

Vergangene Woche hatte Schmidt im „Zeit“-Magazin bestätigt, dass er mit seiner langjährigen Mitarbeiterin Loah zusammen ist. Schmidts Ehefrau Loki war im Oktober 2010 im Alter von 91 Jahren gestorben. Die beiden waren fast sieben Jahrzehnte verheiratet. Der SPD-Politiker war zwischen 1974 und 1982 Bundeskanzler. (dpa)