Als die Theaterkritikerin und Dramaturgin Renate Klett das Programm der Burning-Issues-Konferenz im Rahmen des Theatertreffens studierte, hatte sie ein Déjà-vu: „Ich las die gleichen Fragen, wie wir sie schon damals hatten“, erzählte sie am Freitagabend bei der Eröffnung der Veranstaltung zu „Geschlechter(un)gleichheit“ im Haus der Berliner Festspiele.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.